Einsatzübung „Verkehrsunfall“ aller elf Feuerwehren der Gemeinde Stockelsdorf

Am Freitag, 20. Mai 2016, startete für alle elf Feuerwehren der Großgemeinde eine umfangreiche Übung für die Technische Hilfeleistung in den Abendstunden. Geübt wurde ein Unfall mit fünf beteiligten Personenkraftwagen mit eingeklemmten Personen, die zuvor an einem illegalen Autorennen auf der Kreisstraße K 37 in der Gemeinde Stockelsdorf zwischen den Orten Malkendorf und Curau teilgenommen hatten.

Dabei kam es zum Unfall. Verletzte gab es nicht nur bei den Fahrzeuginsassen, sondern auch bei den Zuschauern des Rennens. Die Einheiten der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Hilfsorganisationen mussten 33 Verletzte versorgen. Nicht nur das Unfallgeschehen war mit Schrottautos und Fahrzeugschrott sehr realistisch und komplex dargestellt, auch die Verletzten-Darsteller waren realitätsnah geschminkt und überzeugten mit ihren schauspielerischen Darstellungen. Viele der Verletzten waren in den PKW eingeklemmt und hatten verschiedenste Verletzungen: Vom Arm- und Beinbruch, über Kopfverletzungen bis hin zu Bewusstlosigkeit und Orientierungslosigkeit war alles dabei. Entsprechend viel Kunstblut fand Verwendung für die realistische Unfalldarstellung. Einige Personen waren vermisst oder irrten herum und mussten mit Rettungshunden gesucht werden. Auch ein Brand musste gelöscht und die dafür notwendige Wasserversorgung aufgebaut werden.

Neben den Stockelsdorfer Wehren waren weitere Einheiten an der Übung beteiligt: Einheiten des Rettungsdienstes inklusive Leitendem Notarzt und Organisatorischem Leiter Rettungsdienst, Sanitätsdienst der Hilfsorganisationen des Kreises Ostholstein, die Rettungshundestaffel  BRH-Rettungshundestaffel Schleswig-Holstein Ost e.V. und die Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld. Auch der Kreisbrandmeister Thorsten Plath war vor Ort. Die Bereitschaft vom Deutschen Roten Kreuz Stockelsdorf versorgte die Teilnehmer mit Getränken und warmen Essen. Insgesamt waren 238 Helfer aller Organisationen an der Übung beteiligt.

Diese Übung war das erste Mal in der Gemeinde, dass mit allen 11 Feuerwehren und weiteren Einheiten gemeinsam die Technische Hilfeleistung geübt wurde. In der Vergangenheit gab es zwar auch schon große Einsatzübungen, auch mit allen Wehren. Diese hatten aber den Schwerpunkt „Brandbekämpfung“, so wie beispielsweise die Einsatzübung im Herbst 2015 am Stockelsdorfer Rathaus. Gegen 22:30 Uhr war die zuvor geheime Übung beendet. Geplant wurde die Übung vom Stockelsdorfer Gemeindewehrführer Günter Volgmann und 2 Angehörigen der FF Stockelsdorf. Besondere Herausforderung der Übung war, neben den vielen Verletzten, der wenige Platz am Übungsort. Die Übung wurde von Beobachtern begleitet.

Vielen Dank an alle die diese herausfordernde Übung vorbereitet und unterstützt haben und natürlich die Übenden selbst, die ganz schön ins Schwitzen kamen.

Das Video ist © bei Matthias und Sonja Schalk:

 

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.