Atemschutzübung mal anders

Am 08. April (Sonntag) haben sich drei Stockelsdorfer Feuerwehr-Kameraden, sowie je ein Angehöriger der Feuerwehren Böbs und Ahrensbök ein buchstäblich „hohes Ziel“ gesetzt:

Sie wollten unter schwerem Atemschutz (Pressluftatmer) und in kompletter Persönlicher Schutzausrüstung die 36 Stockwerke des Maritim Strandhotel in Travemünde zu Fuss besteigen.
Für Atemschutzgeräteträger ist es sehr wichtig, körperlich fit zu sein und regelmäßig zu trainieren.
Gemeinsam kamen alle fünf Kameraden, welche auch zum Beispiel im Rahmen des Löschzug-Gefahrgut Ostholstein-Süd überörtlich zusammenarbeiten, oben an.

Bevor der Abstieg begann, genossen die 5 Atemschutzgeräteträger noch die Aussicht über die Ostsee.
Vielen Dank an das Maritim Strandhotel für die Bereitstellung der Trainingsörtlichkeit.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.