Grillen? Mit SICHERHEIT

  • Benutzen Sie nur einen standsicheren, fest zusammengebauten Grill.
  • Achten Sie auf einen feuerfesten und ebenen Untergrund.
  • Grillen sie nie in einem geschlossenen Raum.
  • Halten Sie genügend Abstand anderen brennbaren Materialien. Achten Sie darauf, dass keine Glut vom Wind verweht wird.
  • Löschmittel bereithalten. Einen Eimer Wasser, Sand oder einen Feuerlöscher bereithalten. Selbst ein bereitgelegter Gartenschlauch kann im Notfall nützliche Hilfe sein. Aber Achtung: Brennendes Fett nicht mit Wasser, sondern durch Abdecken löschen.
  • Niemals Benzin, Spiritus, Petroleum oder andere leicht brennbare Flüssigkeiten zum Anzünden des Grills verwenden oder in die Glut schütten.
    Die explosionsartige Stichflammenbildung kann enorme Ausmaße annehmen und schwerste Verbrennungen verursachen. Werden brennbare Flüssigkeiten aus einer Flasche in den Grill gespritzt, besteht besondere Gefahr. Bei den häufig vorkommenden Rückzündungen wird dann auch noch der Flascheninhalt explosionsartig entzündet.
  • Kinder und Haustiere sollten nicht unbeaufsichtig gelassen werden.
  • Restglut und Asche erst nach völligem Erkalten entsorgen.
    So manche Mülltonne und mancher Komposthaufen ist schon in Flammen aufgegangen, weil dies nicht beachtet wurde.

Sollte sich dann doch, trotz größter Beachtung dieser Hinweise beim Grillen jemand Verbrennen: Kleine Brandwunden (maximal Größe einer Handfläche, ohne Blasenbildung: Verbrennung 1. Grades) schnellstmöglich unter fließendem Wasser kühlen und umgehend den Notarzt und Rettungsdienst über die Notrufnummer 112 rufen.